Archiv

Arkadien auch

Blitze schleudern soll da wer donnernd das gelächter schlächter allenthalben sterben noch nicht aus in den ritzen disteln wachsen bläulich strahlt es unter dornen echsen flitzen in der hitze sengend ist die sonne aus dem schatten der oliven fliegen flötentöne und geschächtet wird das lamm zur hochzeit gäste weilen zwischen oleandern essen feigen allzu gern plaudernd geht der tag zu ende tanzmusik unter rotgefärbtem himmel und der tod ist meister in arkadien auch.

3.1.07 13:53, kommentieren



Schlachtwagen auch

Die ersten äcker das erste vieh schon alt der kult revolution im neolithikum alt auch gewalt und kriege sie bauen auf sie reißen nieder geschäfte machen oder schießen da haben wir gelernt wir treiben handel mit den kriegen das kleine pferd fürs erz und babylon so groß und stark mesopotamisch griechisches denken noch so kommt licht aus osten wie der schlachtwagen auch.

6.1.07 12:09, kommentieren

Keiner hats gesehen

Der schädel schlägt schwer gegen die wand kein blut nicht offfenbar der schwindel die benommenheit jetzt bin ich wach und keiner hats gesehen.

10.1.07 12:16, kommentieren

Verwandtes blut

Verflogen deine liebe nur noch rast dein haß wo steht allein und wes freund ist dein glaube martyrium doch schreit dein besseres ich doch anderer du weißt es wohl ist war je schlimmer so hörtest du aus schwestermund der spießer allenthalben glück es interesiert sie nicht der verbrechen ihres seins geschuldet leid und tönt der stammtisch vor der glotze heim hauptsache es geht mir gut verflucht verrucht verwandtes blut.

1 Kommentar 17.1.07 10:34, kommentieren

Eingedenk

Nun sitz ich hier woimmer und bin der texte müde noch melodie aus ferner zukunft sternenrauschen ins wasser schlag gesicht noch wenig falten und doch gehörst schon längst du zu den alten nicht ewig jung trübselig solch bilanz kannst sterben du auch jederzeit glaubst unsterblich dich nicht noch infantil so lache denn du angekomner deiner jetzzeit froh und barbarrei auf dem planeten eingedenk.

20.1.07 12:34, kommentieren

Krumme Lanke

Gestern ging lenz durchs gebirge auf wortlichtungen junger dichter leichen textgenerierungsmaschinen tag und nacht die wortkombinationen nicht unendlich zwei jahre höchstens braucht das team aus cyborgs für die sprachen der welt die teamidiome wechseln wöchentlich ecriture automatique der wahnsinn ist notwendig rückehr ins leben nach dem tod wer gott sieht stirbt und wer im leben stirbt stirbt nicht mehr nach eiswein weineis viele sorten der whisky schmeckt nach erdbeeren und pfeffer whiskyengel wachen manch abgefüllten whisky werd ich nicht mehr erleben nicht in islay nicht zu haus tummelplatz der künste an der krummen lanke.

24.1.07 12:39, kommentieren

Märchenland

Seufzen klingt mir aus dem hörer zahlen nenn ich hoffe auf fortuna doch wird geld sie heilen nicht muß sich lieben lernen wenns auch schwer denken an verluste längst nicht mehr neue liebe soll sie schenken zukunftszugewandt gehen mit dem neuen schatz an dem meer zum märchenland.

27.1.07 12:26, kommentieren